Werkzeugübersicht Cricut Maker und Explore

Ich fange zuerst einmal an mit den Werkzeugen für den Explore Air 2. Für diese gibt es 3 Schneideklingen. Das sind die Standardwerkzeuge von Cricut und auch für den Maker zu verwenden.

Ebenfalls zu verwenden sind sie auch für den neuen Explore 3 und den Maker 3.

Alle Messer von Cricut bestehen immer aus einem Halter und der Klinge. Das heißt du brauchst nur die Klinge zu wechseln wenn das Messer stumpf ist und nicht das ganze Werkzeug. Die Klingen haben immer die gleiche Farbe wie der zugehörige Halter. Damit kann man sicherstellen das auch immer die richtige Ersatzklinge in den Halter kommt.

Wenn du dir nicht sicher bist mit welchem Messer du dein Material schneiden kannst, keine Angst, das Design Space schreibt dir nach der Materialauswahl welches Messer du einsetzten sollst.

Du kannst aber auch direkt im Design Space nachschauen. Bei der Materialauswahl kannst du auf Einstellungen klicken und hier siehst du dann die Materialien und das dafür vorgesehene Messer.

Premium – Feinschnittklinge (Premium Fine Point Blade)

Im Lieferumfang beim Explore Air 2 sowie beim Maker ist dieses Werkzeug bereits enthalten. Bei der Lieferung ist ein silberfarbener Halter dabei und zum nachkaufen gibt es dann den goldenen. Das hat natürlich auch einen Vorteil. Da es empfehlenswert ist für Papier und Folie ein eigenes Messer zu verwenden, kannst du sie dadurch besser unterscheiden. Das Messer ist natürlich das Gleiche. Diese Präzisionsklinge hat einen 45° Winkel und ist aus einem langlebigen deutschen Hartmetall. Dadurch ist sie widerstandsfähiger gegen Bruch und Abnützung.

Dieses Messer kannst du für alle gängigen Materialien verwenden wie Vinyl, Flex- und Flockfolien, Papier, Farbkarton, Kunstleder uvm. Also dünne bis mittelschwere Materialien.

Für Materialien die mit diesem Messer zu schneiden sind empfehle ich dir je nach Material die blaue leichtklebende Matte oder die grüne Standard Matte zu verwenden.

Premium Fine Point Blade

Tiefschnittklinge (Deep Point Blade)

Die Tiefschnittklinge hat einen steileren 60° Winkel und besteht aus einem noch härterem widerstandfähigeren Stahl. Der Halter ist hier schwarz und auch hier gibt es die Klingen separat zu kaufen.

Dieses Messer ermöglicht es festeres Material wie Magnetfolie, Stempelmaterial, dicken Farbkarton, versteiftem Filz, Moosgummi, Kraftkarton und noch vieles mehr zu schneiden. Du kannst damit Materialien bis zu einer Dicke von 1,5mm schneiden.

Für die stärkeren reißfesten Materialien empfehle ich dir die stark klebende Schneidematte zu verwenden.

Du kannst mit diesem Messer aber nicht nur dickere Materialien schneiden. Durch die steilere 60° Klinge kannst du mit weniger Druck auch super filigrane Motive zB. in Flexfolie schneiden.

Deep Point Blade

Klinge für verstärkte Stoffe (Bonded Fabric Blade)

Diese Klinge hat ebenfalls einen 45° Winkel und das gleiche Gehäuse wie die Feinschnittklinge, nur ist dieses rosa. Somit kannst du auch wieder besser unterscheiden welches Messer du für Stoff verwenden sollst.

Wie der Name des Messer bereits verrät, kannst du damit nur Stoffe schneiden die du vorher auf der Rückseite zB. mit einer Bügeleinlage versteift hast oder textile Verbundstoffe. Der Grund dafür ist, das diese Klinge ein Schleppmesser ist. Für Stoffe ohne Verstärkung benötigt man ein Rollmesser. Dieses gibt es aber nur für den Cricut Maker.

Mit diesem Messer kannst du Baumwolle, Denim, Polyester, Seide uvm. schneiden.

Zum schneiden für Stoffe empfiehlt sich die rosa farbige Fabric Grip Schneidematte. Diese Matte hat eine spezielle Klebeschicht und besteht aus einem Material das dem schneiden von Stoff besser stand hält.

Bonded Fabric Blade

Zusätzlich zu den 3 Schneidemessern kannst du mit dem Explore Air 2 und dem Maker auch noch folgende Werkzeuge verwenden.

Falzstift ( Scoring Stylus )

Mit dem Scoring Stylus erzielst du Falzlinien für Karten, Umschläge, Schachteln oder 3D-Projekte.

Mit dem Falzstift kannst du 2 verschiedene Arbeitsschritte auf einmal erledigen. Da der Falzstift links in den Stiftehalter kommt und das Schneidemesser rechts kannst du falzen und schneiden zugleich.

Foil Transfer Tool

Mit diesem Werkzeug erzeugt dein Plotter durch Druck wunderschöne Metallic-Effekte auf Papier oder Karton.

Dieses Gehäuse sieht ähnlich aus wie das der Feinschnittklingen, nur werden hier Prägespitzen eingesetzt. Bei diesem Tool sind 3 verschiedene Aufsätze mit unterschiedlichen Spitzen dabei. Jede Spitze ist mit Ringen (silberne Ringe oberhalb der Spitze) gekennzeichnet die die Dicke der Spitze angeben.

1 Ring = feine Spitze

2 Ringe = mittelstarke Spitze

3 Ringe = starke Spitze

So funktionierts:

Zuerst wählst du dir ein Design aus, am besten eignet sich dazu eine Skizzendatei. Dann klebst du dein Material auf dem du das Motiv haben möchtest auf die Matte. Auf diesem befestigst du dann die Transferfolien. Diese Folie befestigst du am besten mit einem nicht zu stark klebenden Klebeband (Malerkrepp oder Washi Tape) an allen 4 Seiten. Und achte darauf das die Folie straff ist und keine Wellen hat. Die glänzende Seite muss oben sein. Das Klebeband sollte auch nicht im Bereich deines Motives sein. Was du auch nicht vergessen darfst ist das du die Sternräder so weit nach rechts schiebst damit sie nicht über deinem Motiv sind. Wenn du die Folien nach dem Plotten wieder abziehst, sei Vorsichtig damit du dabei das Grundmaterial nicht beschädigst.

Das Folientransferwerkzeug funktioniert nur in der Desktop-Version von Design Space.

Gewechselt werden die Spitzen genauso wie bei den Feinschnittklingen. Einfach oben auf den Metallstift drücken, dann schiebt sich die Spitze heraus und du kannst sie entnehmen. Danach die nächste Spitze einsetzen und den Metallstift wieder auslassen.

Jetzt kommen wir zu den Werkzeugen die du nur mit dem Cricut Maker verwenden kannst.

Da du mit ihm nicht nur schneiden und zeichnen kannst, sondern auch gravieren, prägen und perforieren, gibt es natürlich auch dementsprechend viele Werkzeuge dazu. Diese erkennt man an dem goldenem Zahnrad oben am Gehäuse. Auf diesem Zahnrad ist eine durchsichtige Plastikabdeckung. Diese soll auch während dem Betrieb oben bleiben um es vor Verschmutzung und Beschädigung zu schützen.

Der Cricut Maker hat im rechten Werkzeughalter ein „Adaptives Tool System“. Durch dieses System können die Werkzeuge so gesteuert werden dass sie von einer Seite zur anderen schneiden, sich auf und ab bewegen sowie heben und drehen. Dadurch können noch mehr Materialen mit mehr Druck als je zuvor geschnitten werden und das Schnittergebnis wird dadurch auch noch viel sauberer. Zusätzlich verfügt der Maker auch über eine Werkzeugerkennung, das heißt er überprüft vor jeden Schnitt ob auch das richtige Werkzeug im Halter ist.

Messerklinge (Knife Blade)

Mit diesem Messer kannst du die volle Kraft des Makers nutzten. Mit diesem Messer kannst du festere und dickere Materialen schneiden. Du kannst unter anderem Balsaholz bis 2,4mm, Lindenholz bis 1,6mm, Moosgummi bis 3mm und Leder damit schneiden.

Beim Schneiden von dickeren Materialien musst du darauf achten das die weißen Sternräder auf der Rollleiste ganz nach rechts geschoben sind. Das ist wichtig damit das Material genügend Platz hat und keine unschönen Abdrücke darauf zu sehen sind. Aufgrund dieser Sternräder darf das Material auch nicht breiter als 28cm sein.

Damit du gute Schneideergebnisse erzielst solltest du auf jeden Fall vor dem schneiden dein Messer kalibrieren. Das geht ganz einfach und schnell. Das Programm führt dich Schritt für Schritt durch.

Dieses Messer ist nicht für filigrane Schnitte geeignet. Der Innere Schnitt und Formen sollten nicht kleiner als 1,9cm sein und die Schnittbreite sollte nicht kleiner als der Durchmesser eines Bleistiftes sein.

Zum schneiden von den meisten dieser Materialien solltest du die Starkklebende Schneidematte verwenden (Strong Grip Matte) und dein Material an allen 4 Seiten mit einem Klebeband, darf nicht zu stark kleben (am besten Malerkrepp), noch zusätzlich fixieren damit es auch sicher an Ort und Stelle bleibt. Moosgummi haftet unter anderem besser auf der Standard Grip Matte.

Das schneiden von dickeren Materialen nimmt auch mehr Zeit in Anspruch. Da hier mehrere Schneidedurchgänge erforderlich sind. Aus diesem Grund kannst du das Knife Blade nur über den PC verwenden und nicht mit iOS oder Android Geräten. Deaktiviere den Ruhemodus auf deinem Computer, um einen erfolgreichen Schnitt zu gewährleisten, bevor du mit dem Schnitt beginnst. Wenn die Bluetooth-Verbindung unterbrochen wird (was passiert, wenn der Computer in den Ruhezustand wechselt oder wenn du dich außerhalb der Reichweite befindest), besteht das Risiko, dass du von vorne beginnen musst.

Ich kann dir auch empfehlen den Plotter während des Schneidevorgangs immer Auge zu behalten da es oft der Fall ist das er nicht die angegebenen Schneidedurchgänge benötigt. Das ist immer abhängig davon wie gut dein Messer schneidet. Ich würde zwischendurch mal kontrollieren ob dein Material schon durchgeschnitten ist um Schäden an deiner Matte oder Schneideleiste zu verhindern. Es kann natürlich auch der Fall sein das dein Projekt nach den vorgegebenen Durchgängen noch nicht komplett geschnitten ist. Aus diesem Grund fordert dich auch das Programm nach Beendigung der Schneidevorgänge auf zu kontrollieren und gegebenenfalls noch einmal einen Schneidevorgang durchzuführen indem du einfach nochmal auf die Cricut Taste (blinkende Taste mit dem C) drückst ohne die Matte vorher zu entladen.

Durch die höhere Belastung der Klinge ist sie auch nicht so langlebig wie zB. die Feinschnittklinge und muss dadurch öfter ausgetauscht werden. Aber auch bei diesem Messer musst du nur die Klinge wechseln und nicht das ganze Werkzeug.

Rollklinge (Rotary Blade)

Die Rollklinge ist bereits im Lieferumfang enthalten und wird ebenfalls vom Adaptiven Tool System angetrieben. Mit dieser Klinge kannst du fast jeden Stoff damit schneiden und du benötigst dafür auch kein Trägermaterial um den Stoff auf der Matte zu fixieren.

Bevor du das Messer das erste mal verwendest fordert dich das Programm auf dieses zu kalibrieren. Auch hierbei führt dich das Programm Schritt für Schritt durch. Gleich wie bei allen Messern von Cricut ist auch hier das du nur das Rollmesser tauschen musst wenn du ein neues benötigst. Nach dem Tausch des Rollmessers musst du es wieder kalibrieren.

Wie auch bei dem Knife Blade sollte beim schneiden mit dem Rotary Blade dein Motiv mindestens 1,9cm groß sein und der Abstand zwischen den Motiven sollte auch mindestens 1,9cm haben.

Wenn du Stoffe mit dem Rotary Blade schneidest, solltest du die Fabric Grip Schneidematte verwenden. Diese wurde speziell für Stoffe und die höhere Beanspruchung des Rollmessers entwickelt.

Nachtrag: Beim Maker 3 ist es im Lieferumfang nicht mehr enthalten

Quick Swap Tips und Klingen

Dieses Tool wir ebenfalls von dem Adaptiven Tool System angetrieben. Bei diesem Gehäuse, dem Quick Swap System, kannst du im Gegensatz zu den anderen Gehäusen 6 verschiedene Werkzeuge, die sogenannten Tips, verwenden. (2 Klingen, 4 Spitzen)

Dieses Gehäuse gibt es inklusive einem Aufsatz zu kaufen und es gibt die Tips auch jeweils einzeln zu kaufen. Da du hier ja immer das gleiche Gehäuse verwenden kannst.

Wenn du das Werkzeug in den Halter gibst achte darauf das du nicht oben auf den kleinen Metallstift drückst, denn dadurch löst sich die Spitze vom Halter.

Diese 6 Tips gibt es momentan

Perforationsklinge (Basic Perforation Blade)

Mit diesem Messer kannst du Projekte schneiden die später gerissen werden sollen, wie zum Beispiel Gewinnspielkarten, Gutscheine usw. Also es schneidet kleine gleichmäßige Linien um perfekte Abreißergebnisse zu erzielen.

Diese spezielle Spitze hat kleine Zähne, die jeweils 2,5 mm messen, und zwischen jedem Zahn befindet sich ein Spalt von 0,5 mm.

Auch bei diesem Messer wird empfohlen Motive zu schneiden die nicht kleiner als 1,9cm sind und der Abstand zwischen den Motiven sollte ebenfalls nicht kleiner als 1,9cm sein. Sollte der erste Schneidedurchgang nicht so wie gewünscht sein, sollte trotzdem kein weiterer gemacht werden. Da die Zähne mit ziemlicher Sicherheit nicht genau so wie beim ersten Schnitt stehen, wird er auch nicht genau an der gleichen Stelle wieder schneiden.

Wellenförmige Klinge (Wavy Blade)

Anstatt gerader Linien schneidet dieses Messer, wie der Name schon sagt, wellenförmige Schnitte. Dieses Tool ist super unter anderem für Geschenkanhänger, Karten oder Abziehbilder.

Und man kann damit auch Stoff oder Filz schneiden.

Das Motiv und der Abstand zwischen den Schneidelinien sollte auch hier nicht kleiner als 1,9 cm sein, damit du einen sauberen Schnitt erhälts und du dir deine Schneidematte nicht beschädigst. Und es sollte auch nicht zu filigran sein. Wie auch beim Perforations Blade solltest du keinen weiteren Schneidevorgang starten, da auch hier die Startposition sicher nicht die gleiche ist.

Das Wavy Blade wird mit einer Schutzkappe geliefert, diese solltestet du auch zum Schutz wieder drauf geben wenn du das Werkzeug nicht mehr benötigst.

Gravur Spitze (Engraving Tip)

Mit diesem Tool schaffst du dauerhafte Designs auf verschiedensten Materialien. Du kannst mit dieser Spitze unter anderem Acryl, dünne Metalle und Leder gravieren.

Am besten du platzierst dein Material in der oberen linken Seite und befestigst es noch zusätzlich mit einem Klebeband damit es nicht verrutschen kann. Achte nur darauf das das Klebeband nicht im Gravierbereich ist. Das Material sollte nicht breiter als 28 cm sein und bei dickerem Material solltest du die Sternräder ganz nach rechts schieben damit du mehr höhe zur Verfügung hast und du keine unschönen Abdrücke auf dem Material hast.

Solltest du dich wundern warum während des Graviervorgangs die Spitze für mehrere Sekunden angehoben wird und rotiert, keine Angst das ist ganz normal. Dadurch mindert das Gerät die Abnützung der Spitze.

Nach dem Gravieren können Staub oder sonstige Rückstände in der Maschine zurück bleiben. Diese kannst du mithilfe von Druckluft oder einem weichen Tuch entfernen. Wische dabei immer von der Maschine weg und nicht in Richtung der Maschine.  

Feinprägetip (Fine Debossing Tip)

Dieser Aufsatz hat einen Keramik-Rollball der sich in dein Material drückt und du somit schöne geprägte Motive erstellen kannst. Mit diesem Tool erzielst du also einen tollen 3D Effekt.

Perfekt für Karton, Folienplakat, Folienkarton, Folienkraftkarton, Plakatkarton, Kraftkarton und mehr

Falzrad (Scoring Wheel)

Das Scoring Wheel ist ein Werkzeug mit dem du schöne Kanten falzen kannst.

Das Adaptive Tool System steuert die Richtung des Falzrades und passt auch den Druck des Scoring Wheels an das Material an. Aus diesem Grund hat dieses Falzrad gegenüber dem Scoring Stylus die 10-fache Stärke und Leistung.

Es gibt 2 verschiedene Scoring Wheels.

Das Einzelfalzrad (Single Scoring Wheel) ist für leichtere Materialien wie Druckerpapier oder leichten Karton

Das Doppelfalzrad (Double Scoring Wheel) ist für schwerere und beschichtete Materialien wie zb. Glitterkarton. Dieses Tool hat 2 Falzräder nebeneinander die 2 parallele Linien in dein Material falzen.

Je nach ausgewähltem Material empfiehlt das Design Space welches der beiden Falzräder du verwenden sollst.

Das schönste Ergebnis bekommst du wenn du die Falzlinie hinein faltest. Hier musst du darauf achten das die „schöne Seite“ auf der Matte liegt. Wenn dies der Fall ist musst du auch darauf achten, das dein Motiv wenn es nicht symmetrisch ist, gespiegelt werden muss.

Möchtest du allerdings die „schöne Seite“ falten musst du das Material mit der „schönen Seite“ noch oben auf die Matte geben.

Wie wechselt man die Klingen und die Tips?

Das wechseln der Klingen bei den Feinschnittmessern ist ganz einfach. Du musst nur den Metallstift oben auf dem Halter nach unten drücken, dadurch schiebt sich die Klinge etwas aus dem Gehäuse heraus und du kannst sie vorsichtig entnehmen. Dann die neue Klinge einsetzen und den Metallstift loslassen. Schon ist die neue Klinge fixiert.

Die Quick Swap Werkzeuge sind auch ganz einfach und schnell zu wechseln. Wie bei den Feinschnittklingen musst du auch hier oben auf den Metallstift drucken und dann kannst du den Tip einfach runter nehmen. Den Metallstift musst du gedrückt halten dann kannst du den nächsten Tip drauf geben und dann den Metallstift wieder auslassen.

Beim Rotary Blade und beim Knife Blade funktioniert es etwas anders. Sieh dir dazu die Videos von Cricut an.

Wann ist die Klinge zu tauschen?

Wenn du die folgenden Anzeichen feststellst ist deine Klinge möglicherweise zu tauschen.

Bevor du aber auf Grund dessen die Klinge tauschen möchtest empfehle ich dir noch folgendes zu probieren bzw. zu kontrollieren.

Wenn nichts davon hilft, wirst du ein neues Messer benötigen.

Wie lange hält eine Klinge?

Das ist keine Frage die man so einfach beantworten kann. Cricut Klingen sind zwar für eine lange Lebensdauer ausgelegt, jedoch sind auch diese irgendwann auszutauschen.

Es hängt davon ab welche Materialien du schneidest, wie oft du sie verwendest und natürlich auch davon wie gut du sie pflegst. Deine Messer pflegst du indem du immer die richtigen Materialien damit schneidest. Ansonsten wird nicht nur dein Material nicht perfekt geschnitten sondern du hast auch einen höheren Verschleiß. Du solltest auch immer nach Gebrauch deiner Werkzeuge die Schutzkappe wieder drauf geben und die Messer so lagern damit die Klinge nicht beschädigt werden kann.

Wenn du zB. viel Papier schneidest wird es sich schneller abnützten als wenn du Vinylfolien schneidest. Auch die Klingen für dickeren Materialien wirst du öfter wechseln müssen, da diese durch den benötigten höheren Druck auch mehr belastet werden.

Zum Schluss nochmal eine kurze Zusammenfassung welche Klinge du mit welchem Gerät verwenden kannst.

Die Fine Point-Klinge und die Bonded Fabric-Klinge haben das gleiche Gehäuse in unterschiedlichen Farben.

Das Deep Point Blade, das Rotary Blade und das Knife Blade können nur mit dem dazugehörigem Gehäuse verwendet werden.

Bei den QuickSwap Tools ist es immer das gleiche Gehäuse. Du benötigst also nur einmal das Gehäuse und steckst einfach den Tip den du gerade benötigst drauf.

Alle Werkzeuge für den Explore Air 2 passen auch in den neuen Explore 3 und die Werkzeuge für den Maker passen auch in den neuen Maker 3.


Das waren jetzt alle Werkzeuge die es momentan für den Cricut Explore und den Cricut Maker gibt. Ich hoffe ich konnte dir damit einen guten Überblick über die einzelnen Werkzeuge verschaffen.

Liebe Grüße

Tanja